Mitglieder bedanken sich für die Führung durch die Rodenkirchener Brücke

Dialogforum besichtigt Rodenkirchener Brücke

Am Dienstag, den 07. September 2021, lud die Autobahn GmbH des Bundes die Mitglieder des Dialogforums „A4plus“ zu einer Besichtigung der Rodenkirchener Brücke ein. Herr Palm, der zuständige Brückenexperte der Autobahn GmbH, bot den 17 Teilnehmenden die Gelegenheit, die Rodenkirchener Brücke aus ganz neuen Perspektiven kennen zu lernen. Auf Poller Seite begann der Rundweg mit einem Abstieg in den Verankerungskörper. Hier erläuterte Herr Palm die Konstruktion der Hängebrücke. Die Teilnehmenden konnten die Verankerung der 37 gebündelten Stahlseile aus nächster Nähe betrachten – hier befand man sich bereits unter dem Rheinspiegel, wie Herr Palm erklärte. Anschließend ging es weiter in den älteren Brückenteil auf der südlichen Seite, wo der Hohlraum des Verankerungskörpers wesentlich beengter war. Es folgte der abschließende Aufstieg im Leiterschacht eines der Brückenpylone. Oben angekommen, konnten die Teilnehmenden auf der Querstrebe zwischen den Pylonen die Brücke aus der Vogelperspektive bestaunen. Das typische Kölner Brückengrün der Rodenkirchener Brücke bildet den optischen Schulterschluss zu den grünen Kirchendächern, wie Herr Palm erläuterte. Die Teilnehmenden begrüßten die Gelegenheit, die Rodenkirchener Brücke aus dieser Perspektive erleben zu können und genossen den Ausblick aus 60 Metern Höhe auf den Rhein und das Kölner Stadtbild.

 

Verschaffen Sie sich gerne selbst einen Eindruck von der Besichtigung der Rodenkirchener Brücke und klicken Sie sich durch die folgende Bildergalerie.

Sie wollen auf dem Laufenden bleiben?

Dann abonnieren Sie jetzt den Infobrief zum Projekt A4plus!